• Bestpreisgarantie – Niedrigstpreis bei Reservierung nur über unsere Webseite
  • Kostenloser Upgrade auf höhere Zimmerart (nach Verfügbarkeit)
  • Freies Parkplatz (bei höheren Zimmertypen)
  • Kostenlose Reservierungsänderungen
Senden

Wassertherapie

Die Verwendung von Wasser für therapeutische Zwecke erfolgte bereits in früheren Zeiten in Babylon, Ägypten und China. In Europa wir Asklepieion als der Vorreiter der Wassertherapie erachtet. Er erbaute in Epidauros auf der Insel Peloponnes eine weitläufige Anlage für die Wasserthrapie.  Den Römern gehört das Primat hinsichtlich der gezielten Errichtung von Bädern. Der Heilpraktiker Priessnitz arbeitete die Verwendung von Wasser für Therapiezwecke am umfangreichsten aus. Auf ihn folgte circa 100 Jahre später der Priester und Heilpraktiker Kneipp.

Der Einfluss von Wasser auf den menschlichen Organismus ist gesamtheitlich, die stärksten Veränderungen sind an den Blutgefäßen zu beobachten - insbesondere an der Oberfläche und des Lymphsystems und an den Hohlräumen des Körpers. Der hydrostatische Druck wirkt so, dass ein Mensch mit einem Gewicht von 70 kg im Wasser eingetaucht nur 8 kg wiegt. Die Massage- und Reflexeffekte werden durch die Bewegung des Mediums Wasser - Wirbelbäder, Unterwassermassage, Hydrotherapie oder durch Gasbewegung - Schaumbäder durchgeführt.

Sie können hier zum Beispiel die folgenden Hydrotherapie-Anwendungen vorfinden

Ganzkörper-Whirlpool, Whirlpool für die oberen und unteren Extremitäten - die Anwendung nutzt die heilende Wirkung von Wärme und sanfter Massage.

Hydromassagebad, bei dem die Wirkung des Bades in der Massage der Haut und der Unterhaut besteht, die wird durch die Strömung von Druckluft verursacht.

Unterwassermassage (Wasserstrahlmassage) - kombiniert mechanische und thermische Effekte im Wasserumfeld. Ziel dieser Tiefenmassage ist es, steife Muskeln und Bindegewebe zu lösen und Gelenke teilweise zu lösen.

Galvanisches Vierkammerbad - bestehend aus einer galvanischen Stromquelle, Badewannen für die oberen und unteren Extremitäten. Dieses Bad arbeitet nach dem Prinzip des galvanischen Gleichstroms im Wasserumfeld. Die oberen Gliedmaßen und unteren Gliedmaßen werden in die Bäder eingetaucht und die Intensität und Polarität des Stromes werden auf der Grundlage der Verordnung des Arztes eingestellt.

Das abwechselnde Tret-Kneipp-Bad wird für die Gefäßgymnastik und die Muskeltonusreduktion oft genutzt. Hier wird etwa 3 Minuten im warmen Wasser begonnen und dann erfolgt für 20 Sekunden der Wechsel in kaltes Wasser, damit endet die Anwendung.

Nicht zuletzt erfolgt die Verwendung des Pools - dieses setzt sich aus der dynamischen Übung gegen den Wasserwiderstand und Entspannungsübungen für die Entspannung der Muskeln zusammen.